Bing empfiehlt Kaffee von Cremundo
+49 (0)9421 846137

Passalacqua

Kaffeetradition aus Neapel seit 1948


Passalacqua ist eine weitere Traditionsmarke aus Neapel, der Geburtsstadt des echten italienischen Caffes. Die Rösterei röstet Ihre Kaffee- und Espressosorten in den kleinen Gassen von Neapel bereits seit dem Jahr 1948 und kann somit schon auf eine lange Tradition zurückblicken. Mehr erfahren »

20 Artikel

pro Seite

20 Artikel

pro Seite

Passalacqua Caffe – der farbenfrohe Kaffeegenuss aus Neapel

Die italienische Kaffeerösterei Caffe Passalacqua mit dem Gründungsjahr 1948 hat heute ihren Sitz nahe dem Flughafen „Napoli-Capodichino“. Das ehemals sehr traditionsreiche Unternehmen hat sich im Laufe der Zeit zu einem sehr modernen Vorzeigeunternehmen entwickelt, dabei die traditionellen Tugenden aber nicht abgeworfen. Ein Indiz dafür sind die immer noch per Hand beklebten Kartons, in welchen Passalacqua ihr Kaffee- und Espressosorten mittlerweile nach ganz Europa verschickt. Der heute bereits 90-Jährige Gründer Zio Biagio ist immer noch mit Leib und Seele in Tagesgeschäft integriert, das operative Geschäft hat jedoch mittlerweile seine Nicht für ihn übernommen.


Die Gassen Neapels: Die Heimat von Caffe Passalacqua

Mit heute über 1 Millionen Einwohnern ist Neapel die drittgrößte Stadt Italiens. Typisch für Neapel sind die viele kleinen und verwinkelten Gasse mit den unzähligen Bars und Cafés und den traditionellen kleinen Wochenhändlern. Die Einheimischen Italiener trinken ihren Caffè hier jedoch nicht klassisch italienischen, sondern meist als Lungo - sehr heiß und mit nur der halben Menge an Caffè. Anfangs hatten viele italienischen Espressobars in Neapel die Kaffee- und Espressomischungen von Passalacqua zur Espresso und Kaffeezubereitung in Verwendung. Heute gehören viele dieser Bars direkt zur Rösterei, wodurch die Präsenz Passalacquas in Neapel nicht zu übersehen ist. Wer sich dazu ein weniger intensiver mit den italienischen Röstereien und der italienischen Röstkultur beschäftig wird schnell feststellen, dass noch einige weitere sehr bekannte Röster aus dieser Gegen stammen. Caffè Kimbo und Salimbene sind nur zwei Unternehmen der neapolitanischen Kaffeeszene.


Das lachende Indianerkind: Das Wahrzeichen Passalacquas

Alle Kaffee- und Espressosorten der italienischen Rösterei Passalacqua haben eines gemeinsam. Das lachende Gesicht des kleinen Indianers auf der Verpackung, welches zugleich auch das Logo der Rösterei darstellt. Das schleckende Gesicht des kleinen Jungen soll stellvertretend für den hervorragenden und kostbaren Geschmack der Kaffeespezialitäten stehen. Der Geschichte nach soll der Junge keine bloße Erfindung sein, sondern auf einen jungen Italiener zurückführen, welcher früher täglich zum Probieren des leckeren Kaffees gekommen ist und sich immer so über den guten Espresso gefreut hat, dass er wie abgebildet mit seiner Zunge schleckte. Der Indianerschmuck wurde dazu ergänzend als Sinnbild für den starken Bezug zum mexikanischen Rohkaffee hinzugefügt. Alles in allem find wir, dass das gesamte Erscheinungsbild der Produkte von Caffè Passalacqua einen sehr traditionellen und bodenständigen Eindruck hinterlassen. Wir hoffen, dass die auch in Zukunft noch beibehalten wird und nicht im Zuge der Globalisierung von den nachkommenden Röstereibesitzern „optimiert“ wird.


Caffe Passalacqua, der farbenfrohe Kaffeeröster

Bisher ist uns keine andere Rösterei in der italienischen Kaffeebranche zu Augen gekommen, der so auffällig Bunte und abenteuerliche Verpackungen verwendet als Caffe Passalacqua. Bei der Betrachtung der verschiedenen Kaffee- und Espressosorten wird man schnell feststellen, dass es vor allem die Farben Gelb, Blau und Rot sind, welche das Aussehen der verschiedenen Kaffeespezialitäten dominieren. Neben den vielen Langweillern mit monotonen Silber- und Schwarztönen ist Passalacqua eine sehr farbenfroh und lustige Abwechslung.

Unter den verschiedenen Produkten sind es vor allem der Cremador, der Ibis Redibis und der Espresso Harem, welche sehr beliebt sind bei den deutschen Kaffee- und Espressotrinkern. Der Cremador bleibt seinem Namen treu und bestich durch seine außergewöhnliche Cremabildung und dem kräftig würzigen Geschmack. Der Ibis Redibis ist auch ein typischer Italiener mit einem etwas höherem Robustagehalt, wourch er auch preislich den Einstieg in die Kaffeewelt von Passalacqua bildet. Der Espresso Harem ist dazu genau da Gegenteil und mit an der Spitze der Preisliste, welches jedoch dem Umstand geschuldet ist, dass der Kaffeemischung an kostbarer Anteil von etwa 5% Jamaica Blue Mounte Kaffeebohnen beigemengt werden. Dazu kommt auch noch die Differenzierung der Produktpalette in ESE Pads, besondere Mahlgrade für verschiedene Anwendungen und die lustigen und nützlichen Kaffeedosen.