Bing empfiehlt Kaffee von Cremundo
+49 (0)9421 846137

Kaffee gemahlen online kaufen

Ohne gemahlenen Kaffee geht erst mal gar nichts! Wenn es Ihnen zu umständlich ist, Ihre Kaffeebohnen frisch zu mahlen, dann bieten wir Ihnen mit unseren gemahlenen Bohnen die ideale Lösung! »

Artikel 1 bis 30 von 46 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2

Artikel 1 bis 30 von 46 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2

Gemahlener Kaffee, das sollten Sie wissen:

Ganz unabhängig davon, welche Kaffeespezialität Sie zubereiten wollen, Sie brauchen dazu gemahlenen Kaffee. Für den bestmöglichen Kaffeegenuss gilt es jedoch einiges zu beachten. Für Filterkaffee zum Beispiel gilt es einen anderen Mahlgrad zu wählen als für die Zubereitung in der Frech Press und bei Thema Espresso aus der Siebträgermaschine gibt es sowieso kein Patentrezept, hier muss der Mahlgrad für jede Espressosorte neu eingestellt werden.


Die richtige Menge an gemahlenen Kaffee

Wie viel gemahlenen Kaffee Sie für Ihren Kaffee oder Espresso verwenden sollen hängt stark von der Zubereitungsart ab. Beim Espresso aus der Siebträgermaschine besagt die italienische Norm, dass Sie für eine Tasse Espresso genau 7g gemahlenen Kaffee benötigen. So ganz kommt das aber in der Realität nicht immer hin. Je nach Espressosorte und Siebgröße in Ihrer Siebträgermaschine kann die Menge an gemahlenen Kaffee für Ihren perfekten Espresso zwischen 7g und 12g variieren. Für einen doppelten Espresso (Espresso Doppio) währen sodann 14g bis 24g Kaffee notwendig. Beim Filterkaffee sind Sie immer einem sehr guten Weg, wenn Sie zwischen sechs und acht Gramm gemahlene Bohnen für eine Tasse Kaffee einkalkulieren.



Unser Profitipp:

Rechnen Sie bei der Bestimmung der Menge an gemahlenen Kaffee nicht in Löffel oder Strichen, sondern in Gramm! Bei vielen fertig gemahlenen Kaffees werden Ihnen vom Hersteller auch sogenannten "Kaffeelots" mitgeliefert. Diese sind meist perfekt auf den jeweiligen Kaffee abgestimmt, bei denen er beigelegt wurde. Wenn Sie diese Kaffeelots für andere gemahlene Kaffees verwenden, kann es jedoch passieren, dass die gleiche optische Menge an Kaffee ein ganz anderes Gewicht in Gramm aufweisen kann. Das liegt daran, dass Kaffeebohnen unterschiedliche Dichten besitzen können und sich somit eine optisch gleiche Menge an Kaffeebohnen im gemahlenen Zustand stark im Gewicht unterscheiden kann.



Gemahlenen Kaffee richtig aufbewahren

Bei der Frage, wie man seinen gemahlenen Kaffee am besten aufbewahren sollte, gibt es sehr unterschiedliche Meinungen und Ansichten. Generell sollten Sie Ihren Kaffee, egal ob bereits gemahlen oder als ganze Bohnen, nach dem Anbruch möglichst schnell verbrauchen. Durch den negativen Einfluss von Sauerstoff, Feuchtigkeit, Fremdgerüche Licht und Wärme wird der Verlust des Aromas und somit des leckeren Kaffeegeschmacks stark beschleunigt. Die in den Kaffeebohnen und im gemahlenen Kaffee enthaltenen Fette, Wachse und Öle beginnen zu Oxidieren, sobald diese mit Sauerstoff on Kontakt treten. Daher stammt auch der typisch ranzige Geruch, denn Sie bestimmt schon einmal bemerkt haben, als Sie ein einer Packung Kaffee gerochen haben, die seit längerem bei Ihnen zuhause oder im Büro herumsteht. Mit unseren nachfolgenden Tipps können Sie dem jedoch sehr gut entgegenwirken, sodass Sie auch noch nach etwas längerer Zeit einen leckeren Kaffee oder Espresso aus ihren gemahlenen Kaffeebohnen zubereiten können.


  • Verbrauchen Sie Ihren gemahlenen Kaffee am besten innerhalb von 1 bis drei Wochen, da sich das Aroma bei gemahlenen Bohnen wesentlich schneller abbaut als bei ganzen Kaffeebohnen. Ganze Bohnen können Sie in der Regel 4 bis 6 Wochen ohne größere Probleme aufbewahren
  • Nach der entnahmen des gemahlenen Kaffees aus der Verpackung gilt es diese wieder sehr sorgfältig zu verschließen
  • Wenn Sie die Möglichkeit besitzt, den Kaffee statt in der Originalverpackung in ein anderes Behältnis umzufüllen, so raten wir Ihnen hierfür ein luftdichtes Gefäß aus Keramik oder Porzellan zu verwenden. Alternativ können Sie auch eine wiederverschließbare Tupperdose benutzen
  • Lagern Sie Ihren Kaffee oder Espresso möglichst an einem dunklen Ort, trockenen und kühlen Ort.
  • Lagern Sie ihren Kaffee nicht im Kühlschrank sondern wenn dann in der Kühltruhe!

Von der Lagerung Ihres gemahlenen Kaffees im Kühlschrank raten wir Ihnen unbedingt ab! Die konstant niedrigen Temperaturen sorgen zwar für einen langsameren Abbau des Aromas, jedoch haben Sie im Kühlschrank das Problem, dass der gemahlene Kaffee Feuchtigkeit und fremde Gerüche aufnimmt, wodurch sich sein leckeres Aroma auch verschlechtert. In der Kühltruhe hingegen herrschen wiederum ganz andere Rahmenbedingungen. Allerdings eignet sich dies auch nicht zur kurzen Zwischenlagerung sondern auch mehr zu einer langfristigen Lagerung Ihres Kaffees oder Espresso. Durch die Temperaturen unterhalb des Gefrierpunktes wird die Oxidation unterbunden. Die Kaffeeöle frieren ein und somit das Aromen kann nicht mehr so schnell entweichen. Da Sie einmal wiederaufgetauten Kaffee nicht mehr einfrieren sollten, empfehlen wir Ihnen, den gemahlenen Kaffee auf verschiedenen Behälter aufzusplittern, sodass diese Menge in etwas einer zwei bis dreitägigen Verbrauchseinheit entspricht.


Die Unterschiede im Mahlgrad

Beim Espresso ist es sowieso ein Kunst für sich, denn perfekten Mahlgrad zur jeweiligen Kaffee- oder Espressosorte zu finde, für welche wir Ihnen auch kein Patentrezept an die Hand gaben können. Sie müssen hier einfach selbst so lange mit Ihrem Equipment herumprobieren, bis Sie den idealen Mahlgrad herausgefunden haben.

Bei der Zubereitung in der Bialetti (Espressokocher) wird mit Abstand der feinste Mahlgrad ausgewählt. Beim Filterkaffee kann je nach Geschmack auf einen sehr feinen oder mittleren Mahlgrad zurückgegriffen werden. Beim Filterkaffee gilt es Ihren persönlichen Geschmack mit in die Überlegung über den perfekten Mahlgrad mit einzubeziehen. Mahlen Sie Ihren Filterkaffee eher etwas gröber, so werden Sie im Endergebnis einen nicht allzu starken Kaffee erhalten, Sie sollten jedoch den Mahlgrad beim Filerkaffee nicht zu grob wählen, da Sie sonst eine charakterlose schwarze Brühe mit einem sehr langweiligen und faden Geschmack erhalten werden. Bei der Zubereitung in der French Press (Stempelkanna) empfehlen wir Ihnen einen sehr groben Mahlgrad. Auf einer haushaltüblichen Kaffeemühle würde dies der Stufe 4 bis 6 entsprechen. Je feiner Sie Ihren gemahlenen Kaffee verwenden, desto länger und hat dieser bei der Zubereitung Kontakt mit dem heißen Kochwasser. Neben der längeren Kontaktzeit spielt aber auch die größere Kontaktfläche eine wichtige Rolle beim fein gemahlenen Kaffee, sodass mehr kostbare Aroma extrahiert werden können als bei grob gemahlenen Bohnen.



Hinweis:

Ein zu feiner Mahlgrad in Kombination mit zu heißem Wasser hat zur Folge, dass sie im Endergebnis einen starken und bitteren Kaffee erhalten. Bei der Zubereitung von Kaffee können maximal 30% der Inhaltsstoffe, welche sich in den Aromen widerspiegeln, herausgelöst werden. Profi Barista empfehlen jedoch nur maximal 18-24% der Inhaltsstoffe herauszulösen, da der Kaffee sonst sehr bitter und somit ungenießbar werden kann!



Benutztes Kaffeemehl im Dienste der Schönheit

Mit dem Genuss eines leckeren Kaffees oder Espresso können Sie nicht nur Ihrer Seele etwas Gutes tun sondern auch Ihrer Schönheit! Den Kaffeesatz aus ihrem gemahlenen Kaffee können Sie sehr gut gegen Cellulite und andere Schönheitsmakel verwenden. Massieren Sie Ihren Kaffeesatz auf die von der Cellulite betroffenen Haustellen langsam und gleichmäßig ein und wickelnd Sie anschließend eine Frischhaltefolie darum. Der Kaffee sorgt dafür, dass überflüssiges Gewebewasser abtransportiert wird und Sie sich wieder frisch und jung Fühlen können. Befreien Sie sich nach einer kurzen Entspannung wieder von der Frischehaltfolie und waschen Sie die Kaffeerückstände mit kaltem und klarem Wasser wieder ab. Das Kaffeemehl kann außerdem auch sehr gut als belebendes und durchblutungsförderndes Peeling aufgetragen werden. Massieren Sie hierzu die Überbleibsel Ihres letzten leckeren Espresso langsam und gleichmäßig auf die betroffenen Stellen ein und waschen Sie dieses anschließend mit lauwarmem Wasser wieder ab.


Gemahlener Kaffee als Hilfe im Haushalt

Neben einem leckeren Kaffee, Espresso und einem natürlichen Hautpeeling eignet sich der gemahlenen Kaffee auch sehr als kleinen Helfer im Haushalt. Sie können dazu das aufgebrühte Kaffeemehl bzw. den Kaffeesatz als sehr gutes Mittel gegen schlechte Gerüche verwenden. Füllen Sie Ihren Kaffeesatz in eine kleine Dose oder Unterteller und stellen Sie diesen dann in den Kühlschrank oder in die Wohnung an eine Stelle, an der Sie sich von unangenehmen Gerüchen befreien wollen.