Bing empfiehlt Kaffee von Cremundo
+49 (0)9421 846137

Kaffee richtig aufbewahren

Damit Sie Ihren Lieblingskaffee auch über eine längere Zeit hinweg genießen können, bedarf es einer richtigen Lagerung. Im Wesentlichen gibt es drei wichtige Punkte, die für die optimale Aufbewahrung von wesentlicher Bedeutung sind. Die Verpackung, das Wissen über die Auswirkung von Luft, Licht und Wärme auf das Aroma das Kaffees und zu guter Letzt die einfach Regel: Entnehmen Sie Ihrem Vorrat nur so viel Kaffeebohnen, wie Sie in der nächste Zeit brauchen werden.

Frischer Röstkaffee verliert mit der Zeit an Aroma und wird somit auch als Frischeprodukt bezeichnet. Die richtige Lagerung und Verpackung sind entscheidend für möglichst lange frische Kaffeebohnen. Die beste Art, frische Kaffeebohnen zu verpacken ist die sogenannte Ventilverpackung. Frisch geröstete Kaffeebohnen geben in den ersten Tagen nach dem Rösten Kohlendioxid (CO2) ab. Das Aromaventil sorgt dafür, dass das Kohlendioxid nach außen entweicht, aber keine frische Luft nach innen kann. Eine Alternative dazu wäre die Kaffeebohnen ein paar Tage ausgasen zu lassen, sonst würde die Verpackung ohne Aromaventil höchstwahrscheinlich platzen.

Wie wird der Kaffee zuhause am besten aufbewahrt?

Kaffee sollte nach dem Öffnen möglichst schnell verbraucht werden, da Sauerstoff, Fremdgerüche, Wärme, Licht und Feuchtigkeit den Aromaverlust wesentlich beschleunigen. Bei Kontakt mit Sauerstoff beginnen die in den Kaffeebohnen enthaltenen Fette, Öle und Wachse an zu oxidieren. Der negative Effekt dabei ist, dass der Kaffee nach einiger Zeit ranzig schmecken kann. Sie sollten sich deshalb immer eines merken: Kaffeebohnen von hochwertiger Qualität sind nicht günstig. Sie tun sich selbst damit einen Gefallen, wenn Sie Wert auf eine möglichst gute Aufbewahrung Ihres Kaffees legen, damit Sie den vollen Geschmack Ihres Lieblings Espresso und Kaffee auch noch nach längerer Zeit in vollen Zügen genießen können.

Um dem Aromaverlust einer angebrochenen Packung möglichst lange entgegenzuwirken, haben wir für Sie nachfolgend ein paar Tipps aufgelistet:

  • Kaffee sollte nach Möglichkeit nur in Form von ganzen Bohnen verwendet werden, da sie die Aromen effektiver bewahren als gemahlener Kaffee. Mahlen Sie außerdem nur so viel Kaffeebohnen zu Kaffeepulver, wie Sie in den nächsten Stunden brauchen werden. Die Anschaffung einer Mühle ist für jeden echten Kaffeegenießer ein Muss!
  • Ganze Kaffeebohnen sollten Sie nach Möglichkeit innerhalb von 4-6 Wochen nach dem Öffnen verbrauchen. Bei gemahlen Kaffee bleibt Ihnen nicht ganz so viel Zeit. Bereits nach ca. 2 Wochen hat sich der Großteil des wertvollen Aromas bereits verflüchtigt.
  • Geöffnete Packungen sollten Sie immer gut verschließen. Am besten ist es aber, wenn Sie die komplette Verpackung in ein luftdichtes Gefäß füllen. Am besten eignen sich dazu Gefäße aus Keramik oder Porzellan.
  • Lageren Sie Ihren Kaffee möglichst an einem dunklen, trockenen und kühlen Ort, z.B. in der Vorratskammer. ACHTUNG: Die Aufbewahrung im Kühlschrank ist nicht zu empfehlen. Die niedrigen Temperaturen verlangsamen zwar die Verflüchtigung der Aromen, dafür nimmt der Kaffee aber Feuchtigkeit und fremde Aromen auf, welche im Kühlschrank zur Genüge vorhanden sind.
  • Füllen Sie gemahlenen Kaffee nicht in andere Behältnisse um, da er dabei Aromen verliert und mit Sauerstoff in Kontakt kommt. Insbesondere bei der Lagerung in Dosen können sich die Öle an den Rändern absetzen und ranzig werden.

Die richtige Langzeitlagerung

Wenn Sie Kaffee über eine längere Zeit aufbewahren wollen, dann bitte nur in Form von ganzen Bohnen. Kaffeebohnen sind winzig kleine, individuelle Geschmackspakete mit über 1000 Aromastoffen. Die Kühltruhe ist für die Langzeitaufbewahrung am besten geeignet. Der Vorteil daran ist, das die Oxidation komplett unterbunden wird und die Kaffeeöle einfrieren. Die kostbaren Aromen können nicht mehr entweichen und bleiben in der Kaffeebohne.

Folgende Vorgehensweisen zu Langzeitaufbewahrung können wir Ihnen empfehlen:

Verpacken Sie Ihre Kaffeebohnen, am besten in kleineren Mengen, in luftdichte Behältnisse. Nehmen Sie am Tag bevor Sie die Kaffeebohnen wieder benötigen die gewünschte Menge heraus und lassen Sie diese im verschlossenen Zustand langsam an der Umgebungstemperatur auftauen. Auf diese Weise werden die Bohnen nicht direkt der warmen Zimmerluft ausgesetzt und und können somit auch nicht an der Oberfläche kondensieren.

Somit haben Sie die Möglichkeit das Aroma Ihrer Lieblings Kaffeebohnen längerfristig zu erhalten und können sich mit gutem Gewissen einen kleinen Vorrat für schlechtere Zeiten anlegen.

Zum Abschluss noch zwei wichtige Hinweise:

  • Einmal aufgetaute Bohnen sollten nicht wieder eingefroren werden.
  • Die Kaffeebohnen unbedingt langsam bei Zimmertemperatur auftauen und nicht in die Mikrowelle geben um den Prozess zu beschleunigen!!!

zurück zum cremundo Kaffeewissen

 

Kaffeegrundlagen

Kaffeeproduktion

  • Kaffeeanbau
  • Kaffeegürtel
  • Kaffeehandel
  • Trommelröstverfahren