Bing empfiehlt Kaffee von Cremundo
+49 (0)9421 846137

Kaffee für Filterkaffee

Filterkaffee neu erfunden - Third Wave Coffee Blends


Filterkaffee war lange Zeit am absteigenden Ast, doch nicht zuletzt die „Third Wave Coffee Roasting“ Bewegung hat die liebevolle Zubereitungsart mit den nostalgischen Kaffeefiltern wieder völlig neu in Szene gesetzt. Erleben auch Sie die Neugeburt des Kaffeebrühens! »

26 Artikel

pro Seite

26 Artikel

pro Seite

Filterkaffee – back to the roots!

Gefilterter, frisch gemahlener Kaffee aus dem Glas- oder Keramikfilter ist für uns deutschen das, was der Espresso für den Italiener darstellt, jahrzehnte lange Kaffeetradition! Dass wir dieser Tradition in den letzten Jahren nicht ganz treu geblieben sind, können wir uns nicht schön reden… Doch der klassische Filterkaffee hat es nicht zuletzt durch die neue Kaffeewelle, auch „Third Wave of coffee roasting“ genannt, wieder zurück in die Herzen der deutschen Kaffeetrinker geschafft. Im Gegensatz zu vielen anderen Kaffeegetränken kann man den hochwertigen Filterkaffee auch ganz ohne Milch und Zucker und teilweise sogar auch als kalten Kaffee genießen. Kalter Kaffee aus hochwertigen Kaffeebohnen schmeckt dabei meist noch viel intensiver als warmer Filterkaffee, da man aus ihm viel besser die verschiedenen Geschmacksnoten herausschmecken kann.


Der neue Filterkaffee, die Röstung macht den Unterschied!

Die Art und Weise der Zubereitung des Filterkaffees ist im Grunde genommen die gleiche wie früher, bis auf die Tatsache, dass einige neue Methoden entwickelt wurden, wie unter anderem das Aufbrühen im Chemex Filter oder in der Aeropress. Was sich aber grundlegend verändert hat ist die Art des Röstens und die Verwendung von nur den hochwertigsten Rohkaffeebohnen. Der Filterkaffee, wie man ihn von früher kennt schmeckt sehr flach, bitter, sauer und hat mit echtem Genuss so wirklich gart nichts zu tun. Schuld daran sind die großen Industrieröstereien die den Markt leider mit sehr schlechter Qualität überflutet haben. Da diese schlechten Kaffeebohnen durch ihre sehr billigen Preise die wirklich guten Kaffeesorten aus den Regalen verdrängt haben, hat sich deren Geschmack leider auch in den Köpfen der Menschen eingebrannt und so entspricht für viele Kaffeetrinker eben dieser schlechte, ausdrucklose Geschmack dem Bild des typischen Kaffees…


Die neue Generation der trinkt den Filterkaffee nicht wieder jeder andere, sie zelebrieren ihn! Es natürlich außer Frage, das hier nur wirklich sehr hochwertige Bohnen in den Filter kommen, welcher wahlweise entweder aus Glas oder Porzellan besteht. Die besten Kaffeebohnen für leckeren Filterkaffee bekommt man fast ausschließlich nur in kleinen Röstereien, welche sich voll und ganz dem Thema widmen und man dies auch im fertigen Kaffee am feinen und intensiven Aroma erkennen kann. Statt die Kaffeebohnen von den großen Importeuren zu beziehen, greifen die kleinen Röster oftmals auf direkt gehandelte Rohkaffeebohnen „direct Trade“ zurück. Der Vorteil liegt dabei in der Qualität des Kaffees. Direkt gehandelte Kaffeebohnen werden in kleinen Kaffeekooperationen angebaut, welche weit über den BIO und FAIRTRADE Standard ihre Kaffeepflanzen anbauen und verarbeiten.


Geröstet werden die Kaffeebohnen dann in sehr kleinen Mengen von 6 – 15 Kilo pro Röstvorgang. Die Temperaturen sind dabei sehr niedrig und die Röstzeiten von bis zu 25 Minuten sehr hoch! Das Resultat sind hocharomatische Kaffeebohnen mit einem sehr hellem Röstgrad und einem matten und sehr trockenem Bohnenbild. Das Kaffee Öl, der Träger der kostbaren Aromen, bleibt da wo er auch hingehört, in den Bohnen!


Filterkaffee, das Beste aus dem Arabica!

Robusta Kaffee spielt beim Filterkaffee überhaupt keine Rolle, er würde durch sein meist sehr erdiges Aroma den Geschmack völlig zerstören. Hochwertiger Filterkaffee besteht zu 100% aus besten Hochland Arabicas und meistens beschränkt man sich bei der zusammenstellen der Filtermischung sogar auf einen spezielle Kaffeesorte. Blends, wie man sie bei den Espressosorten sehr oft findet, haben beim Filterkaffee nichts verloren. Das besondere an den gut gerösteten Kaffeebohnen ist die unendliche Vielfalt an exotischen Geschmacksrichtungen. Von Himbeere über Nuss bis hin zu Brombeeren, Zitrone und Aromen von schwarzem Tee ist wirklich fast alles vertreten. In Worten kann man diese intensiven und extremen Geschmacksnuancen gar nicht beschreiben, man muss es einfach selbst einmal probiert haben.


Filterkaffeemaschinen, schnell zum unkomplizierten Kaffeegenuss

Neben verschiedenen Handaufbrühmethoden gibt es auch viele Neuerungen im Bereich der Filterkaffeemaschinen. Besonders zu erwähnen sind die Modelle der Firma Moccamaster, welche die Qualität des fertigen Filterkaffees perfektionieren. Wenn Sie im Moment auf der Suche nach einer neuen Filterkaffeemaschine sind, dann geben Sie bitte ein paar Euros mehr aus und gönnen Sie sich eine Moccamaster, Sie werden es sicherlich nicht bereuen, das können wir Ihnen versprechen! Die Filterkaffeemaschinen haben allgemein den entscheidenden Vorteil, dass man mit Ihnen sehr schnell und vor allem unkompliziert sehr guten Kaffee zubereiten kann, vorausgesetzt das Ausgangsmaterial, der frisch gemahlenen Kaffee ist von entsprechender Qualität! Wasser in den Wassertank, Kaffeepulver in den frischen Kaffeefilter, Knöpfchen drücken und schon tröpfelt der leckere Kaffee in die Glaskanne.


Beim Aufbrühen des Filterkaffees ist es wichtig entweder nur so viel Kaffee aufzubrühen, wie sich auch anschließend gleich verbrauchen werden oder den Kaffee dann eben in kaltem Zustand genießen. Wenn Sie wirklich guten Kaffee zur Zubereitung im Kaffeefilter verwenden, dann werden Sie überrasch sein, wie viel Aromen er auch noch im kalten Zustand besitzt. Teilweise ähneln kalte Filterkaffees im Geschmack sehr oft auch kaltem Tee. Verwenden Sie jedoch NIE eine Warmhaltplatte unter Ihrem Kaffeefilter! Je länger der Kaffee aus der Warmhaltplatte steht, dest bitterer wird sein Geschmack. Dies ist auch der Grund, warum in vielen Firmen und Büros der Filterkaffee ungenießbar ist!