In unserer schnelllebigen und konsumorientierten Zeit, die durch Innovation, Technik und Fortschritt bestimmt wird, entstehen laufend neue Produkte und Konzepte, die den Umgang mit Konsumgütern vereinfachen und somit die Konsumrate steigern soll. Im Gegensatz zu den Methoden der Third Wave Kaffeezubereitung bleibt, der Geschmack und der Genuss des Produktes bei den herkömmlichen Zubereitungsmethoden leider oft auf der Strecke. Dies triff insbesondere auf eines unserer Lieblingsgetränk, den klassischenFilterkaffee zu. Hier sollte man sich einmal ernsthaft die Frage stellen, ob der Genuss und die Intensität des Geschmacks des Kaffees oder eine schnelle Zubereitung als notwendiges Genussmittel im Vordergrund stehen soll.

Die Ursprünge der dritten Kaffeewelle

Ein neuer Trend zur herkömmlichen, manuellen Zubereitung des Kaffees, fernab von Tabs und aufbrühbaren Fertigportionen, wurde ursprünglich in Norwegen neu aufgegriffen, schwappte dann über die USA allmählich nach Deutschland über. Die Amerikanerin Trish Rothgeb definiert drei Stufen der Qualität des Kaffees als „Waves“ oder „Strömungen„. Diese Waves gehen aufsteigend von 1-3, je nach Qualität und Herkunft der Kaffeebohnen sowie der Art, wie diese verarbeitet und geröstet werden und welche soziokulturelle Bedeutung die betreffende Verfahrensweise hat. Da sozusagen ein altes Konzept neu aufgegriffen wird, spricht man hier auch von einer New Wave Bewegung.

Die Intentionen der 3rd Coffee Wave geht hierbei aber noch einen Schritt weiter. Viele Rohkaffeebohnen werden von den Röstereien über verschiedene Kooperationen direkt von den Kaffeebauern bezogen, sodass diese nicht erst den Weg über die Weltweiten Kaffeebörsen gehen müssen. Die Rede ist hier vom direkt gehandelten „direct trade“ Kaffee. Die Kaffeebauern erhalten hierbei wesentlich mehr Geld für Ihre kostbaren Rohkaffeebohnen, da die Gebühren und die Spekulationszuschläge der Börsen entfallen.

Der Begriff „Third-Wave-Kaffee“ umschreibt demzufolge die qualitativ hochwertigste Form des Kaffees. Während der First Wave Kaffee als massenproduziertes Konsumgut auf den Markt kommt und seit dem Wirtschaftswunder für Jeden erhältlich war, ist der Third Wave Kaffee eher etwas für wahre Kaffeekenner. Die Qualitätsstufen der Rohkaffeebohnen, welche für die Third-Wave-Röstungen verwendet werden, finden sich an der obersten Spitze der Qualitätsskala für Rohkaffee aus aller Welt. Besonders großen Wert leg man hierbei auf den biologischen Anbau und den fairen Umgang mit den Kaffeebauern in den verschiedenen Kaffeeanbaugebieten. Vielen denke an dieser Stelle an BIO und FAITRADE.

Wie funktioniert perfekter Third Wave Kaffeegenuss?

Informieren Sie sich am besten vor dem Kauf über Herkunft, Sorte und Verarbeitung der Kaffeebohnen der jeweiligen Marke sowie über die Entlohnung der Händler vor Ort. Fairness und Transparenz sind bei Kleinbauern eher gegeben als bei Großbetrieben. Third Wave Kaffee bzw. Kaffeebohnen werden Sie in den Regalen der Supermärkte und Discounter wahrscheinlich vergebens suchen. Die Preise für einen guten direct Trade Kaffee beginnen bei etwa 20 Euro für das Kilo und haben nach oben hin keine Grenzen. Der durchschnittliche deutsche Kaffeetrinker ist in dieser Hinsicht leider oftmals sehr preissensibel, da in diese Richtung leider auch noch viel zu wenige Aufklärungsarbeit geleistet wird. Für den echten Kaffeegenießer sind dies aber immer noch akzeptable Preise, wenn man die Mehrkosten auf die einzelne Tasse runterbricht, so stellen diese maximal 7 Cent mehr pro Tasse. Der Geschmack und vor allem der solidarische Hintergrund werden diesem Mehrpreis mehr als Gerecht.

Vom Laden bis in die Kaffeetasse – wie treffe ich die richtige Wahl?

Es kommt auf Ihre Ansprüche an. Soll es etwas ganz exklusives oder eine gängige Marke von Filterkaffee aus dem Supermarkt sein? Soll er magenschonend oder gar frisch geröstet sein? Das Besondere an den Röstungen der third Wave ist die Auswahl der Rohkaffeebohnen. Neben der hohen Qualität spielt auch die Bohnensorte eine sehr große Rolle. Die Anhänger der dritten Wellen bevorzugen überwiegen Arabica-Kaffeebohnen aus den besten Hochlandplantagen des Kaffeegürtels. Je nach Herkunft und Röstung haben die fertig gerösteten Kaffeebohnen sehr aufregende und abenteuerliche Geschmäcker, welche oftmals nichts mit dem eigentlichen Kaffeegeschmack mehr zu tun haben. Eine gut zubereitet Tasse Kaffee aus hochwertigen Kaffeebohnen kann dann nach schwarzem Tee, Früchtetee oder nach blumigen Geschmacksnoten schmecken.

Unser Tipp: Trinken Sie den frisch aufgebrühten Filterkaffee nie heiß, sondern warten Sie, bis dieser ein wenig abgekühlt ist. Die in der Tasse befindlichen Aromen kommen dadurch besser zu Geltung. Im Gegensatz zum typischen Supermarktkaffee, können Sie hochwertigen Filterkaffee aus gut verarbeiteten und gerösteten Kaffeebohnen auch im kalten Zustand genießen. Bei Profis ist dies Gang und gäbe, das sich in diesem Zustand am besten die verschiedenen Geschmacksnuancen in Ihrer Tiefe und Breite erkennen lassen. Es dürfte einleuchtend sein, dass jene Zubereitungsmethode, bei der für die gleiche Menge an Kaffeepulver die geringste Wassermenge verwendet wird und somit der Kaffee konzentrierter ist, am meisten den Geschmack entfaltet. Alternativ können Sie verschiedene Arten von Filtermaschinen für die Kaffeezubereitung verwenden.

Wie bereite ich den Kaffee am besten zu, damit er seinen vollen Geschmack entfaltet?

Je nach Zubereitungsmethode benötigen Sie eine unterschiedliche Menge an Kaffeepulver und Wasser für eine bestimmte Menge an Tassenportionen. Eine Methode der Kaffeezubereitung ist das klassische Aufgießen mit Wasser im Filter. Füllen Sie diesen nicht ganz voll bis zum Rand. Wo der Kaffeesatz am dicksten ist, sitzt auch das meiste Aroma. Lassen Sie ihn eine kurze Zeit ziehen, um das Aroma zu intensivieren.

Wie erkenne ich, dass ich auch wirklich einen „Third-Wave-Kaffee“ vor mir habe?

Neben der gründliche Auswahl des Produktes können Sie auch selbst bestimmen, welche Qualität Ihr typisches Frühstücks- oder Nachmittagsgetränk hat. Durch den wiederkehrenden, wachsenden Anspruch an Qualität ist der Filterkaffee wieder im Kommen. Achten Sie allerdings auf die richtige Dosierung des Kaffeepulvers beim Aufgießen. Passen Sie diese an Ihren Geschmack an. Zu viel Pulver bedeutet längeren Kontakt mit dem heißen Brühwasser, wodurch auch unangenehme Bitterstoffe mit aus dem Kaffeemehl extrahiert werden. Ist der Kaffee zu stark oder zu schwach, verliert er automatisch an Qualität und Geschmack.

Was hat denn Kaffee mit Wellen zu tun?

Welle bedeutet generell einen Wandel in einer Beziehung zu einem Produkt oder Ereignis, welches der Mode oder bestimmten Klischees unterworfen ist. In Bezug auf den Kaffee wird hiermit der Voreingenommenheit gegen „alte“ Methoden entgegengewirkt und diese werden nicht mehr als rückständig empfunden. Kurz gesagt, Third Wave Kaffee ist ein Begriff, der die allgemeine Einstellung zum Kaffeegenuss verändern soll.

Third Wave Kaffeezubereitung – Neue Welle, neue Methoden

Ein Beispiel ist die Karaffe von Chemex, in der das Kaffeepulver in einer dafür vorgesehenen, speziellen Filtertüte aufgegossen wird. Hier kommt es auf die optimale Aufbrühzeit an. Der Geschmack und die Entfaltung des Aromas des Kaffees hängt auch von der Röstung ab. So erreichen Sie eine helle Röstung bei leichterem Röstgrad, oder die Kaffeebohne wird dunkler wenn er stärker und länger geröstet wird. Dunkel gerösteter Kafee hat einen strengeren Geschmack und auch die Vielfalt an fruchtigen Geschmacksnoten ist hier nicht in solch einer Fülle vorhanden wie bei hellen Röstungen.

Third Wave Kaffeeröstung – Guter Geschmack braucht seine Zeit!

Nun kommt es nicht nur auf die Zubereitungsweise, sondern auch auf die Dauer der Röstung an. Der Third Wave Kaffee, der für den Kaffeegenuss als Hochgenuss und kulturelles Erlebnis steht, ist als hell gerösteter Kaffee hoch im Trend. So ist mittlerweile aus dem Verzehr eines bloßen Konsumgutes, wie es noch in den 60er Jahren der Fall war, ein kulturelles und soziales Ereignis geworden, wobei der Kaffee besonders gern genossen wird, wenn er aus fairem oder direktem Handel kommt. Normalerweise wird die Röstung von Third Wave Kaffee langsamer schonender durchgeführt, da er sonst einen bitteren Geschmack entfalten kann. Schonender heißt dabei bei niedrigen Temperaturen um die 180 Grad Celsius, teilweise sogar bis zu 30 Minuten lang. Viele Spezialitäten der dritten Wellen kommen aus kleinen, sogenannten Mikroröstereien. Dabei handelt es sich um sehr kleine Kaffeeröstereien, welche meist mit nur mit einem kleinen 6 Kilo Röster die Rohkaffees zu echten Premiumprodukten veredeln.

schonende Trommelröstung

Die Third Wave Kaffeebewegung war maßgeblich dafür verantwortlich, dass es immer mehr solche kleinen Röstereien gib, sodass fast jeder Kaffeegenießer in seiner Region ein für sich passendes Produkt finden wird. Durch diese Besonderheiten und Eigenschaften gewinnt der Genuss von Kaffee und Espresso im Kontext der dritten Kaffeewelle auch gesellschaftlich immer mehr an Bedeutung und erinnert dann an die Gemütlichkeit aus alten, geruhsameren Zeiten.

Exklusiver Third Wave Kaffee wird in exklusiven Cafes oft als Single Origin serviert, welches bedeutet, dass alle verwendeten Kaffeebohnen vom selben Anbaugebiet kommen und dass der Kaffee keine Kaffeebohnen aus anderen Anbaugebieten enthalten darf. Der gängige, in Tabs gepresste „Fertigkaffee“ ist meistens weniger geschmacksintensiv, da die Aromastoffe, im Gegensatz zum Filterkaffee, schon zum Teil „herausgepresst“ sind und der Inhalt aus einer Mischung von vielen verschiedenen Kaffeebohnen aus verschiedenen Ländern und Anbaugebieten besteht.

Qualität versus Bequemlichkeit – welche Kaffeezubereitung ist nun die richtige für mich?

Wollen Sie einen genau festgelegten Röstungsgrad erreichen und bevorzugen Sie eine bestimmte Sorte von Kaffeebohnen, ist die Zubereitung in der Tat aufwändiger als wenn man sich mit einem „Standardprodukt“ begnügen will. Es ist entscheidend, ob Ihr Kaffee ein schneller Muntermacher oder ein exquisites Genussmittel sein soll. Tauschen Sie am besten Erfahrungen mit Personen aus, die sich in der 3rd wave Szene auskennen. Ob der Kaffee mit Filtertüte aufgebrüht, in der Chemex-Karaffe zubereitet wird oder ob Sie ihn in der Kaffeemaschine zum Kochern bringen – mit ausreichendem Geschick lässt sich aus jeder Kaffeebohnen der 3rd Wave Kaffeebewegung ein erstklassiger Kaffee oder Espress zubereiten.

Fazit zur dritten Kaffeewelle:

Ob beim Schwelgen in der New Wave in Sachen Kaffeegenuss, oder ob beim herkömmlichen Markenprodukt – Wie im Leben, so gilt auch für den Kaffeegenuss – man lernt nie aus. Probieren Sie am besten mehrere Varianten aus und finden Sie das Rezept für Ihren persönlichen Third Wave Kaffee heraus. Wie bei vielen Dingen gilt auch bei der Kaffeezubereitung: Übung macht den Meister!